Zeitarbeit im Lebenslauf – Wirkt oft besser als erwartet

Zeitarbeit hatte lange Zeit keinen besonders guten Ruf und wurde als letztes Mittel genutzt, um nicht arbeitslos zu bleiben. Allerdings ist man ihr damit keineswegs gerecht geworden, denn sie bietet Arbeitnehmern tatsächlich verschiedene Chancen, auch langfristig Karriere machen zu können. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Perspektiven entdecken und Ihre Chancen erkennen können.

Wandel der Wahrnehmung von Zeitarbeit in unserer Gesellschaft?

Die Wahrnehmung in Sachen Zeitarbeit hat sich im Laufe der Zeit deutlich gewandelt. Noch vor ein paar Jahren wurden fast keine Tarifverträge vergeben. Mittlerweile hat sich das geändert, denn nun gibt es sie fast überall. Sogenannte QM Systeme, also Qualitätsmanagement, sorgen dafür, dass die Dienstleistungen der Arbeitnehmerüberlassung kontinuierlich optimiert werden. Das hat sich auch bei den Kunden positiv bemerkbar gemacht, sodass sich deren Meinung zur Zeitarbeit verbessert hat. Die Auswahl der Dienstleister erfolgt nun auch nach deren Angebot und Qualität und nicht mehr so wie früher, anhand von Preisen. In den Verträgen sollen nach Möglichkeit verschiedene Zertifizierungen vorhanden sein, zu denen SPC und DIN ISO gehören. Belege über fristgerechte Zahlungen, die an Sozialversicherungsträger und Krankenversicherungen gegangen sind, gehören derzeit zur Routine. Zudem gelten beide Parteien, also Arbeitnehmerüberlassung und Zeitarbeiter, als gleichberechtigt, was deren Beziehung fördert. Es zeigt sich also insgesamt eine zufriedenstellende Entwicklung. Hinzu kommt auch der sich verändernde Arbeitsmarkt. Da es mittlerweile zu wenig Fachkräfte gibt, werden renommierte Unternehmen bevorzugt behandelt, wenn es darum geht, Experten einzustellen. Nur Zeitarbeitsfirmen mit qualitativ hoher Leistung werden sich auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen. Tarifverträge, Fachkräftemantel und Zuschläge haben die Preise für Leiharbeiter erhöht, was diesen zugutekommt. So steigt auch der Ruf der Arbeitnehmerüberlassung auf. Andererseits heißt das aber auch, dass Unternehmen dafür auch mehr Leistung verlangen.

5 Gründe warum Erfahrungen durch Zeitarbeit den Lebenslauf bereichern?

Wie Zeitarbeit im Lebenslauf sich positiv bemerkbar machen kann, fragen Sie sich? Dafür nennen wir Ihnen jetzt fünf Gründe. Als Erstes ist natürlich die Zeitarbeit ein Sprungbrett in die Arbeitswelt für Sie. Arbeitnehmerüberlassungen stehen immer in Verhandlung mit verschiedenen Unternehmen, sodass Sie Gelegenheit haben, Erfahrungen bei verschiedenen namhaften Unternehmen sammeln zu können. Das gilt natürlich auch für das Handwerk. Doch gerade das Sammeln von Erfahrungen kann sich für Sie auszahlen, denn wenn Sie in Ihrem Lebenslauf angeben, bei welchen renommierten Unternehmen Sie bereits tätig waren, werden andere Betriebe viel eher bereit sein, Sie einzustellen. Dadurch kommen wir zu Grund drei, denn Ihre Karriere erhält dadurch einen Auftrieb. Im Vergleich zu anderen Arbeitnehmern, die in herkömmlichen Betrieben arbeiten, eignen Sie sich ein vielfältigeres Wissen an, wodurch Sie ebenfalls von einstellenden Firmen bevorzugt werden. Von Grund Nummer vier profitieren Sie ebenfalls deutlich, denn Sie üben sehr abwechslungsreiche Tätigkeiten aus, bei denen kurzweilige Aufgaben vorprogrammiert sind. Viele andere Arbeitnehmer sind mit ihren eintönigen Aufgaben nämlich nicht zufrieden. Auch Grund Nummer fünf hat für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen Vorteile. Als Zeitarbeiter bilden Sie sich zwangsläufig kontinuierlich weiter. Ihr immer größer werdendes Wissen sorgt dafür, dass sich verschiedene Unternehmen um Sie reißen werden, während Sie sich die Stellen quasi aussuchen können.

So strukturieren Sie einen Lebenslauf am besten

Damit Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, ist es wichtig, Ihren Lebenslauf gut zu strukturieren. Wie Sie Ihrem Lebenslauf die perfekte Struktur geben, erfahren Sie beispielsweise in diesem Beitrag von Karrieresprung. Achten Sie darauf, dass die Daten im Lebenslauf formal mit den Daten und Angaben Ihrer Zeugnisse und anderen Nachweise übereinstimmen. Auch die Abstände der einzelnen Abschnitte sollten so gewählt werden, dass klar ist, welche Punkte zusammengehören und wo ein neuer Punkt beginnt. Ordnen Sie die Angaben zu Ihrem beruflichen Werdegang am besten chronologisch. Das bedeutet, Sie fangen mit Ihrer schulischen Karriere und führen zum Schluss auf, bei welchem Unternehmen Sie zuletzt oder derzeit beschäftigt waren beziehungsweise sind. Alle beruflichen Stationen, die Sie bereits in Ihrem Leben durchlaufen haben, gehören also ebenfalls schön übersichtlich aufgeführt in Ihren Lebenslauf. Elegant lösen Sie diese Aufgabe, wenn Sie zunächst angeben, von wann bis wann Sie bei welchem Unternehmen tätig waren und dann Unterpunkte aufführen, die Ihre verschiedenen Tätigkeitsbereiche genauer definieren. Je übersichtlicher und strukturierter Ihr Lebenslauf ist, desto schneller erhalten Sie die Chance, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und eingestellt zu werden.

Facebook
Twitter
RSS
Hinweis: Um Ihnen ein gutes Nutzererlebnis zu ermöglichen, verwendet diese Website Coockies!